Startup Stammtisch Braunschweig

Die Braunschweiger Startup-Szene fand sich Ende Oktober – zum bereits zweiten Mal in diesem Jahr – zum Startup Stammtisch im TRAFO Hub zusammen. In gemütlicher Runde und bei dem ein oder anderen Kaltgetränk lauschten Gründungsinteressierte und Gründer:innen gespannt der Startup-Vorstellung von der Aeon Robotics GmbH, einer Ausgründung aus dem Institut für Robotik und Prozessleitertechnik der TU Braunschweig, sowie der Dresdener Cyberus Technology GmbH, welches sich mit einem Platz im Coworking Space nun auch in Braunschweig niederlässt. Bei dem Pitch-Format in der atmosphärischen Industriehalle, durch welches Moderator Falk-Martin Drescher führte, präsentierten die Gründer:innen des Abends aus dem Bereich der KI-basierten Robotik und der Internetsicherheit ihre Technologien und stellten sich den Fragen der Teilnehmenden.

vom 9. November 2021

Das Networking-Event stand ganz unter dem Motto: Tech-Startups. Mit Aeon Robotics stellten sich die Gründer Dr.-Ing. Sönke Michalik, Dr.-Ing. Sören Michalik sowie Dr. Lars Heim vor, die erst ganz frisch im Juli diesen Jahres ausgegründet haben und darüber hinaus in der aktuellen MO.IN Betreuungsphase der Braunschweig Zukunft GmbH vertreten sind. Das junge Unternehmen entwickelt „handeffector“-Roboter, die auf Künstlicher Intelligenz basieren und Greifbewegungen nach menschlichem Vorbild erlernen können. Diese intuitive Anlernmethode trägt dazu bei, dass die Implementierungskosten für neue Prozesse verringert werden können. Denn der Programmierprozess wird stark beschleunigt, da etwa 95% der Anlernzeit für die Roboter eingespart werden, so Heim, der über die Startup-Plattform founderio.com seine beiden Mitgründer kennenlernte. Mit Aeon Robotics haben die Drei das Ziel Lösungen für industrielle und serviceorientierte Anwendungen anzubieten, die keine speziellen Programmierkenntnisse erfordern und eine einfache Integration in bestehende Prozesse ermöglichen. Einen Markteintritt fasst das Startup, welches sich derzeit noch über das EXIST Gründungsstipendium finanziert, bereits für das Jahr 2023 ins Auge, um die intelligenten humanoiden Roboter unter anderem in der Lebensmittelindustrie, der Gebäudereinigung sowie Wartung zum Einsatz kommen zu lassen.

Mit der Cyberus Technology GmbH war zudem erstmalig ein Startup beim Braunschweiger Stammtisch mit dabei, welches ursprünglich nicht aus der Region stammt, sondern bereits 2016 in Dresden gegründet wurde. Das auf Cyber Security Software spezialisierte Unternehmen beschäftigt heute Mitarbeiter:innen, die in Dresden, Braunschweig und Bamberg verortet sind. Das Team verfügt als Kollektiv bereits über mehr als 50 Jahre Arbeitserfahrung, die vom Ingenieurwesen bis zum Management bei Intel USA, Intel Germany Microprocessor Labs, Bell Labs, sowie Fireeye Corp reicht. Dabei liegt der Fokus des Unternehmens auf hardwarenahen Cybersicherheitsmechanismen auf niedriger Ebene und der Kerntechnologie SuperNOVA – einem sicheren Mikrohypervisor mit fortschrittlichen Fähigkeiten, um einen Einblick in virtuelle Maschinen zu erhalten und diese zu überwachen. Darüber hinaus bietet das Startup Fachwissen in verschiedenen Bereichen der IT, vom Programmieren in C++ über die Architektur von VMIs und Prozessoren bis hin zur Verbesserung der Internetsicherheit.

Im Anschluss an die Kurzvorstellungen, die in einem zwanglosen Gespräch in Startup Manier zwischen Gründer:innen und Moderator erfolgten, begann der zweite wichtige Teil des Stammtischs: Netzwerken und neue Kontakte knüpfen. Während sich eingespielte Gründer:innen der Szene, Akteur:innen aus dem Startup-Ökosystem sowie Interessierte bereits zur zweiten Neuauflage des Events nach der Corona-Pause zusammenfanden, waren auch neue Gesichter dabei. So zum Beispiel auch Studentin Melina, die sich bei der studentischen Unternehmensberatung in Braunschweig engagiert: „Ich bin heute hier beim Startup Stammtisch, weil ich gerne Consult One den Startups hier vorstellen möchte und ich mich auch persönlich sehr für Startups interessierte.“ Carina Heidermann, Mitgründerin des Batterietechnik-Startups LB.systems, schätzt zudem insbesondere den aktiven Austausch zwischen den verschiedenen Gründer:innen. Und Maximilian Gerdesmann, der im TRAFO Hub als Startup-Berater fungiert, nutzt den Stammtisch, um sich einerseits mit neuen Leuten auszutauschen und andererseits den ein oder anderen Tipp zu den Themen Steuern und Finanzen mitzugeben. Rundum war der Stammtisch ein gelungener Abend, der unter Berücksichtigung der 2G-Regelung erfolgte.

Der nächste Stammtisch findet vorrausichtlich am Donnerstag, den 16. Dezember 2021 statt.

Autorin

Tamie Gillner

t.gillner@itubs.de | 0531 209 700 18